Liebe Foto- und
 
  Reisefreunde!
 
Ich freue mich, dass Sie sich für meine Vortragstätigkeit interessieren.
Ich präsentiere Ihnen vier abenteuerliche Multivisionsvorträge zu sowohl exotischen und ausgefallenen
Reisezielen, als auch zu unseren Alpen.

Obwohl ich mich auf all meinen Touren stets aus eigener Kraft fortbewege - sei es mit dem Fahrrad, dem Schlauchboot oder zu Fuss - verzichte ich doch nicht auf die Mitnahme umfangreicher Fotoausrüstung, um meinen Zuschauern einen erlebnisreichen Abend bieten zu können. Die folgenden Informationen sollen Ihnen einen Überblick zu Inhalt und Struktur meiner Vorträge geben.

Ich würde mich freuen, wenn ich für das eine oder andere Thema Ihr Interesse geweckt habe und Sie bei einem meiner Vorträge begrüssen zu dürfen.

 

 

                                                     Herzlichst Ihr

 


Portrait

Als Martl Jung 1990 von einer Autoreise aus der Sahara zurückkehrt steht für ihn fest: er wird wiederkommen. Aber diesmal mit dem Fahrrad. Zahlreiche Reisen haben ihn seitdem in die Sahara oder entlegene Regenwaldgebiete geführt, aber Martl sucht auch das Abenteuer vor der eigenen Haustür. >Die Umstände machen eine Reise aus, unter welchen Bedingungen und mit welcher Absicht ich mich auf das Land und die Menschen dort einlasse. Wenn ich nach Guyana fahre, wähle ich natürlich Ochsenkarren und Boot als Fortbewegungsmittel - das machen die Einheimischen schließlich auch. Durch die Alpen dagegen geht man am besten zu Fuß. So ist man langsam und unabhängig genug, um die Menschen auf den Almen zu treffen oder den Geburtstag des Hüttenwirtes anständig zu begießen. Zu Fuß geht man auf kleinen Pfaden abseits der Massen, da, wo die interessanten Begegnungen warten.<

Zur Fotografie kommt Martl als Testpilot des Drachenfliegermagazins. Ihn reizt dabei der besondere Blickwinkel und das Fotografieren unter schwierigen Bedingungen. Inzwischen konnte er sein fotografisches Repertoire vom Himmel hinunter zur Erde erweitern und beschäftigt sich mit den drei Themen actionreiche Sportfotografie, Portraits der besuchten Menschen in ihrem Alltag und Naturfotografie.

In seinen Live-Reportagen setzt Martl modernste Überblendtechnik mit sensiblen Bildern, Musik und Originalton ein. Die Zuschauer spüren die Authentizität und die sorgfältige Recherche der Themen bei fotografisch sehr anspruchsvollen Bildern. Diese Mischung aus Abenteuer und kritischer Berichterstattung, aus mitreissender Erzählkunst und professioneller Diapräsentation machen den Reiz aus. Verschiedene Multivisionsvorträge führen den Zuschauer in unterschiedliche Kontinente und Kulturen. Ob zu Fuß mit dem Rucksack von Eschenlohe zum Comer See über die höchsten Gipfel der Ostalpen, oder mit dem Fahrrad durch die Sahara während nur wenige Kilometer entfernt Touristen entführt werden. Die Befahrung des Essequibo in Guyana mit dem Schlauchboot oder der schwindende Regenwald Borneos bieten interessante Themen für abwechslungsreiche Reportagen.

Martl Jung wurde 1967 in Garmisch-Partenkirchen geboren und lebt am Alpenrand. Er ist berufenes Mitglied der Gesellschaft für Bild und Vortrag GBV.